Was ist ein Jugendkartslalom?

Beim Jugendkartslalom handelt es sich um eine lizenzfrei Motorsportart für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 und 18 Jahren. Diese Sportart wird von verschiedenen Verbänden mit unterschiedlichen Regelungen ausgerichtet. Einer dieser Verbände ist der Allgemeine Deutsche Automobilclub (ADAC) mit Hauptsitz in München.
Der ADAC Mittelrhein als regionaler Verband, veranstaltet mit seinen angehörigen Ortsclubs, (z.B. der MSV Osann-Monzel), Kart-Slalom Wettbewerbe, die im Rahmen der Verkehrserziehung den Jugendlichen beim Erlernen von Fähigkeiten, die sie bei der Teilnahme am Straßenverkehr benötigen, helfen sollen. Neben der fahrtechnischen Ausbildung wird dabei auch ein allgemeines Sozialverhalten erlernt.
 
Bei Kart-Slalom Veranstaltungen trainieren die Jugendlichen insbesondere Fahrzeugbedienung und Beherrschung, Bedeutung von Bremswegen, Ausweichmanövern und Kurvenverhalten in schwierigen Situationen.
Diese Grundfähigkeiten werden den Kindern im Rahmen eines sportlichen Wettbewerbs vermittelt, um über ein spielerisches Angebot das Interesse und die Begeisterung an den Übungen zu wecken und zu erhalten.
Die Kart Slalom Veranstaltungen werden auf einem Gelände mit einer befestigten, ebenen Fläche aus Beton, Asphalt oder ähnlichem Untergrund ausgetragen.
Grundsätzlich gilt: Beim Kartslalom wird nicht gegeneinander gefahren wie beim Rennsport, sondern jeder Teilnehmer hat in Einzelfahrt einen auf Geschicklichkeit ausgelegten Pylonenparcours fehlerfrei zu durchfahren. Ein Slalomparcours besteht aus verschiedenen aneinandergereiten Aufgaben, die durch Pylonen begrenzt sind.
Die Parcourlänge beträgt zwischen 250 und 500 Meter. Der Streckenaufbau ist auf Geschicklichkeit und Reaktionsfähigkeit der Jugendlichen ausgerichtet.
Das bedeutet zum einen, dass größere Geschwindigkeiten nicht erreicht werden können und zum anderen, dass nur diejenigen eine Siegchance besitzen, die konzentriert und diszipliniert zu Werke gehen.
Der Start erfolgt über eine Ampelanlage oder durch den Starter.
 
Das Ziel besteht aus einem 10 Meter langen Halteraum, in dem der Teilnehmer das Kart vollständig zum Stehen bringen muss. Die Fahrspur, die der Teilnehmer einzuhalten hat, ist auf der Platzoberfläche durch Pylonen gekennzeichnet. Die durch Markierungen (Pylonen) vorgegebene Strecke ist möglichst fehlerfrei zu durchfahren.
Beispiele für Parcoursaufgaben sind im Reglement der ADAC Kart Slalom Meisterschaft aufgeführt. (www.motorsport-mittelrhein.de/sportarten/kart-slalom/)
Es werden 1 Trainingslauf sowie 2 Wertungsläufe durchgeführt. Die Fahrzeiten der beiden Wertungsläufe und evtl. Strafsekunden werden addiert und ergeben die Gesamtfahrzeit. Der Fahrer mit der kürzesten Gesamtfahrzeit (einschließlich Strafsekunden) ist Sieger seiner Klasse.
An den Kart Slalom Veranstaltungen können Jugendliche in folgenden Klassen teilnehmen:
  • Klasse 1 Jahrgänge ( 8 - 9 Jahre)
  • Klasse 2 Jahrgänge (10 - 11 Jahre)
  • Klasse 3 Jahrgänge (12 - 13 Jahre)
  • Klasse 4 Jahrgänge (14 - 15 Jahre)
  • Klasse 5 Jahrgänge (16 - 18 Jahre)

Jede Klasse wird für sich einzeln gewertet.

Nur die Klassen 1 bis 5 werden für die Mittelrheinische ADAC Kart Slalom Meisterschaft gewertet. Hier ist Bedingung, dass der Fahrer im Besitz eines Jugendausweises ist und seine Nennung für die ADAC
Kart Slalom Meisterschaft fristgerecht bis 31. März des aktuellen Jahres eingereicht hat.
Ein Neueinsteiger/in ist berechtigt, in seiner Altersklasse mit und ohne Jugendausweis zu starten.
Jeder Veranstalter muss eine Versicherung gemäß dem Rahmenabkommen des ADAC Gesamtclubs bei der Gothaer Allgem. Versicherung AG abschließen, darin enthalten sind eine:
  • Veranstalter-Haftpflichtversicherung
  • Teilnehmer-Haftpflichtversicherung
  • Teilnehmer-Unfallversicherung
  • Sportwarte-Unfallversicherung
Jeder Teilnehmer hat dabei zweckentsprechende Kleidung zu tragen. Festes Schuhwerk, geschlossene, den ganzen Körper bedeckende Kleidung, feste Handschuhe (keine freien Finger) und Vollvisierhelme sind vorgeschrieben.
Helme und Handschuhe können bei der Veranstaltung ausgeliehen werden.

Die Fahrzeuge:

Die eingesetzten Karts werden bei den Veranstaltungen vom ADAC Mittelrhein, mit einem Betreuer bereitgestellt. Für Trainingszwecke besitzt der MSV Osann-Monzel eigene Karts. Die Jugendlichen werden samstags auf dem Gelände der Fa. Moselbahn, von einem erfahrenen Trainer auf ihr fahrerisches Können hin geschult.

 

Die Karts verfügen neben verschiedenen Anpassungsmöglichkeiten an die Körpergröße über vom ADAC vorgeschriebene Sicherheitseinrichtungen, wie Hinterachsabdeckung und Zündunterbrechung (optional) per Funk.
Als Motor kommt ein 5,5 PS starken 4 Takt-Motor zum Einsatz, der zum einen eine relativ geringe Geräuschentwicklung aufweist und zum anderen durch Einsatz unverbleitem Benzin in Verbindung mit einem Katalysator niedrige Emmisionswerte erzeugt, der bei Gefahr per Funk abgeschaltet werden kann.
Trotz allem können diese Karts Geschwindigkeiten bis zu 80 Km/h erreichen.
Der eigentliche Sinn dieser Sportart besteht darin, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, mit relativ geringem Aufwand Motorsport zu schnuppern. Positiv ist zu sehen, dass den Teilnehmern schon früh der Umgang mit motorisierten Fahrzeugen vertraut gemacht wird und dass nur mit Disziplin und Rücksichtnahme untereinander diese Sportart ausgeübt werden kann. Des weiteren wird den jungen Kartfahrern vermittelt, dass der Sicherheitsaspekt an erster Stelle stehen muss. Diese Punkte sind ein wichtiger Beitrag in der Entwicklung unserer Kinder zu mehr Verantwortlichkeit und Rücksichtnahme im Straßenverkehr.
Information erhalten sie beim:

MSV Osann- Monzel e.V im ADAC