Vereinsmeisterschaft

Der MSV Osann-Monzel schreibt eine Vereinsmeisterschaft für jedes Sportjahr in den folgenden Sparten aus: Rundstrecke (Kart), Rallye, Bergrennen, Autoslalom, Kartslalom, Touristikwettbewerbe.

1. Teilnahme

Teilnahmeberechtigt sind nur Mitglieder des MSV Osann-Monzel e.V. im ADAC.

2. Nennung

Für die Teilnahme an der Vereinsmeisterschaft erfolgt keine gesonderte Nennung.
Es müssen bis zum 01.12. eines Jahres das ausgefüllte Heft der Vereinsmeisterschaft und alle Ergebnislisten geordnet beim Sportleiter abgegeben werden. Es ist darauf zu achten, dass die Ergebnisse kenntlich (mit Textmarker oder unterstrichen) gemacht sind.

3. Wertungsgrundlage

Um in einer Sparte gewertet zu werden, müssen mindestens 5 Veranstaltungen gefahren werden.
Gewertet werden die besten 10 Ergebnisse in der jeweiligen Sparte.
Ausnahme: Zur Ermittlung des Vereinsmeisters im Kartslalom, der jeweiligen Altersklasse,
wird der Endstand der mittelrheinischen Kartslalommeisterschaft in der Region B gewertet.
Zur Ermittlung des Vereinsmeisters der Slalom Einsteiger im ersten Sportjahr wird der offizielle Endstand im ADAC Youngster-Cup des ADAC Mittelrhein oder nach der Tabelle A im aktuellen ADAC Mittelrhein Motorsport Handbuch gewertet
 

4. Punktewertung

Die Wertung wird nach der Tabelle A im aktuellen ADAC Mittelrhein Motorsport Handbuch vorgenommen. Ausnahme: Touristikwettbewerbe

5. Meister

Vereinsmeister in einer Sparte ist der Teilnehmer, der die höchste Punktzahl erreicht hat. Bei Punktgleichheit entscheiden die Anzahl der ersten, zweiten, dritten Plätze usw. Bei dann noch bestehender Punktgleichheit wird ex aequo gewertet. Die dadurch frei werdenden Platzierungen werden nicht aufgefüllt.

6. Auszeichnung

Die Auszeichnung der Meister sowie Zweit-, Drittplatzierten usw. erfolgt auf der Jahresabschlußfeier eines jeden Jahres. Pokale werden an die Platzierten nur persönlich übergeben. Bei Verhinderung entscheidet der Vorstand.

7. Startgeldrückerstattung

Der MSV Osann-Monzel erstattet den aktiven Fahrern in den einzelnen Sparten einen prozentualen
Teil (höchstens 50%) des gezahlten Startgeldes zurück. Dieser prozentuale Anteil hängt vom gesamten gezahlten Startgeld aller Fahrer ab.
Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt werden:
  • 1. Es müssen mindestens 5 Veranstaltungen gefahren werden.
  • 2. Nennung zu einer oder mehrer Meisterschaften beim ADAC Mittelrhein, die zur Ortsclubwertung zählt. Dabei muss eine genannte Meisterschaft in Wertung beendet werden.
  • 3. Eine Ausfertigung der Ergebnisliste mit Kenntlichmachung der Platzierung
  • 4. Das ausgefüllte Heft bzw. Tabelle zur Vereinsmeisterschaft.
  • 5. Vorlage der Nationalen Club-Bewerberlizenz (Vollmacht) bei der Papierabnahme des Veranstalters. Dabei ist darauf zu achten, dass die Club-Bewerberlizenz auch in den Ergebnislisten eingetragen ist.
  • 6. Mithilfe bei clubeigenen Veranstaltungen (Auto- bzw. Kartslalom usw.) im Sportjahr.
Gezahlte Start- bzw. Nenngelder werden bis zu einer Höhe von 1500,00 Euro anerkannt.
Darüber hinaus gezahlte Start- bzw. Nenngelder werden in der Startgeldrückerstattung nicht mehr berücksichtigt.
Die Startgeldrückerstattung erfolgt im Rahmen der Jahresabschlußfeier. Sie wird nur persönlich an die Fahrer ausgezahlt. Bei Verhinderung entscheidet der Vorstand.

Ottmar Sailler
(Vorsitzender)